Künstlerin Irmela Hadelich-Nauck verstorben

Künstlerin Irmela Hadelich-Nauck verstorben

Am 14.01.2017 verstarb in Dessau die bekannte Illustratorin und Autorin Irmela Hadelich-Nauck im Alter von 93 Jahren. In ihrer langen beruflichen Tätigkeit gestaltete sie 25 großflächige farbenfrohe keramische Wandbilder, ausgeführt in künstlerischer Gemeinschaft mit ihrem Ehemann, dem Bildhauer Martin Hadelich. Ihre größte Arbeit „Die Gaben der Völker“ (20 m x 2,50 m) entstand 1967-68 für Halle-Neustadt. 
Ihre Bücher illustrierte sie in herausragender Weise zu Themen der Weltliteratur mit feinen Scherenschnitten, sowie dekorativen Linolschnitten, aber auch zu eigenen Gedichten und Geschichten, die letzten schrieb sie mit 89 Jahren. Zu ihrem Oeuvre zählen
Grafikfolgen von Theateraufführungen, Impressionen aus Studienreisen u.s.w.
 
IRMELA HADELICH- NAUCK
Grafikerin, Illustratorin, Autorin
geb. 26.09.1923 in Wolfen/ Sachsen-Anhalt
verstorben 14.01. 2017 in Dessau

Studium a. d. Hochschule für Bild. Künste Berlin-Wilmersdorf unter Dir. Karl Hofer, Prof. Tappert und Prof. Müller-Rehm

Töpferlehre in Bürgel / Thüringen
seit 1950 freischaffend als Grafikerin, Illustratorin und Autorin in Dessau
Veröffentlichungen von Büchern / Kinderbüchern (Text und Illustration)
1952-79 ca. 30 realisierte großflächige Wandgestaltungen im öffentlichen Raum im Osten Deutschlands
(zur Ausführung in Sgraffito und Keramik mit ihrem Ehemann, dem Bildhauer Martin Hadelich)
Ausstellungen
u.a. Dessau, Bernburg, Halle, Dresden, Halle/S., Berlin
Hauptsujets: Illustration, Portrait, Wandgestaltung